Aufbauseminar II   Venlo 27.-29. Januar Downloadbereich

Auf dieser Seite könnt Ihr ab heute die Folien für das Aufbauseminar II herunterladen.

Es werden in den nächasten Tagen die weiteren Vorträge eingestellt.

Bitte schaut deswegen regelmäßig rein.

 

Hinweis:

Die Folien sind urheberrechtlich geschützt.

Eine Benutzung ist nur für den persönlichen privaten Bereich zum Eigenstudium gestattet.

Eine öffentliche Nutzung der Vorträge oder einzelner Folien dieser ist nur mit vorheriger Erlaubnis 

(in Schriftform oder per Email) der Urheber erlaubt.

Außerdem ist die Weitergabe der Vorträge oder einzelner Folien untersagt.

 

Autoimmun Therapie. Zusammenfassung. Fallbeispiel
Autoimmun Therapie.pdf
PDF-Dokument [7.3 MB]
Robert Barring Autoimmun Einführung: Einteilung, Ursachen, Immunologie, TH17
Autoimmunerkrankungen sind mittlerweile an 3. Stelle der chronischen Erkrankungen zu finden (nach Herz-Kreislauerkrankungen und Maglignomerkrankungen)
Wieso spielen unsere Immunsysteme verrückt? Was steckt dahinter? ...und was bedeutet Autoimmunologie?
Autoimmunerkrankungen rufen dazu auf, das gesamte Spektrum der Funktionellen Medizin anzuwenden.
Autoimmun Einführung.pdf
PDF-Dokument [12.4 MB]
Gabriela Eibich-Barring: Autoimmun Hintergrund Die Bewegung der Seele
Autoimmunität - die Bewegung der Seele.p[...]
PDF-Dokument [943.8 KB]
Dr. Martin Landenberger: Autoimmun-Xenoöstrogene
Bei Autoimmunerkrankungen greifen T-Lymphozyten körpereigenes Gewebe an, häufig wird von einer Überreaktion oder Fehlleitung des Immunsystems gesprochen.
Die Aufgabe der T-Lymphozytären Abwehr ist die Elimination artfremder Proteine wie Viren, Bakterien, Pilze (Th1) sowie Parasiten und Würmern (Th2).
Infizierte körpereigene Zellen sowie alte Zellen mit reduziertem Redoxpotential werden naturgetreu eliminiert, sodass physiologischerweise nicht nur Fremdproteine sonden auch körpereigene Zellen Substrat der T-lymphozytären Abwehr sind.
Innerhalb weniger Jahrzehnte fluten plötzlich neue Fremdstoffe auf den Organismus ein, die unter Umständen die körpereigene Entgiftung überfordern können. Diese Fremdstoffe sind Schwer- und Leichtmetalle in einer evolutionsmässig nie stattgefunden
Autoimmun-Xenoöstrogene-Venlo.pdf
PDF-Dokument [21.1 MB]
Dr. Patrick Auth: Immunologie Update und Rheumatoide Arthritis
Dr. Auth stimmt uns mit dem Update auf die Autoimm-Iimmunologie ein.
Am Samstag folgt der spannende Vortrag zur Rheumatoiden Arthritis.
Immunologie-Rheumatologie.pdf
PDF-Dokument [15.9 MB]
Dr. Heiko Hofmann: Mikrobiom Update 2.0 und Autoimmunerkrankungen
Dr. Hofmann zeigt in seinem Vortrag, neben einem Update Mikrobiom 2.0, den Zusammenhang zwischen Autoimmunerkrankungen und unserem Mikrobiom und der Darmwand.
Unser Immunsystem wird sehr stark über die Mikrobiota geprägt und so beginnt Autoimmunität oft auch im Darm...
Vortrag H-Hofmann_Vortrag_Mikrobiom_2701[...]
PDF-Dokument [10.0 MB]
Dr. Stephan Bortfeld
Der Einfluss des VNS auf unser Immunsystem hat immense Auswirkungen.
Über die VNS Analyse in Kombination mit der intermittierenden Hypoxie/Hyperoxie- Therapie zeigen sich sehr gute Ergebnisse.
Dr. Bortfeld zeigt in seinem Vortrag wie - und wieso- das so gut funktioniert.
Vortrag IFSM Venlo.pdf
PDF-Dokument [13.8 MB]
Dr. Eckart Schnakenberg: Genetik und Autoimmune Inflammation
Funktionelle Sequenzvarianten im Genom tragen zu einer ausgeprägten individuellen Variabilität des Menschen bei. Neben Sequenzvarianten, die Einfluss auf die individuell unterschiedliche Verträglichkeit von Medikamenten und anderen Fremdstoffen haben, können genetische Varianten das Risiko für das Entstehen verschiedenster Krankheiten modifizieren. Bereits bis heute wurden zahlreiche Sequenzvarianten identifiziert, die die Krankheitsdisposition direkt oder indirekt beeinflussen. Der oxidative Stress stellt einen wichtigen biochemischen Ausgangspunkt für die Entstehung chronisch-entzündlicher Krankheiten dar und kann zu einer verstärkten genetisch bedingten autoinflammatorischen Neigung beitragen.
Schnakenberg final Kandidatengene für di[...]
PDF-Dokument [3.5 MB]
Doris Sander-Phillipps: Nahrung ist Medizin
Ernährung ist Medizin.
Gerade bei Autoimmunerkrankungen steht die Ernährung ganz vorne an erster Stelle.
Bei besonders krassen Nahrungsveränderungen, wie AIP ist eine Ernährungsberatung unabdingbar.
Gestaffelt mit mind. 5 Terminen wird die Ernährung Punkt für Punkt erläutert, Fallstricke sichtbar gemacht und auch, ganz wichtig!, psychisch unterstützt und kräftigend in die Eigenverantwortung gebracht.
Eine den Kriterien der Funktionellen Medizin angepasste Ernährungsberatung sichert den Therapieerfolg.
Ohne Umstellung der Ernährung bei Autoimmunität werden noch so gute Therapien, Infusionen und Mikronährstoffe kaum Wirkung erzielen.
Nahrung ist Medizin_kopie.pdf
PDF-Dokument [78.1 MB]
Dr. rer.nat. Dipl. Psych. Matthia Wittfoth
Jahrelang dachten Mediziner, dass das vegetative Nervensystem und das Immunsystem allenfalls durch Medikamente zu beeinflussen seien.
Durch neuere Forschungen zeigte sich jedoch, dass wir unsere Verschaltungen im ZNS, sowie Hormonbalancen auch durch Mikrobiom-Therapie, Ernährung, Supplemente und Lösung psychoemotionaler Blockaden schalten können.
Der Hirnforscher Dr. Matthias Wittfoth zeigt am Beispiel einer (auch selbst erfahrenen) Regulationsübung über die Atmung, dass wir unsere Systeme bis in die tiefsten Immunmodulierungen nachhaltig positiv beeinflussen können.
Im Fall von Allergie, Immunopathien und Autoimmunität ist das ein höchst spannender Ansatz!
Wittfoth_Venlo2017.pdf
PDF-Dokument [2.6 MB]